Erste Optimierungen am Axial Ridgecrest

Nachdem ich mich ja jetzt ein wenig mit verschiedenen Tuningteilen für den Axial AX10 Ridgecrest und den Wraith eingedeckt habe, müssen diese nun auch noch verbaut werden. Beim Nasenbär (Ridgecrest) werde ich dabei eher etwas kostenbewußt vorgehen. Daher ersetze ich hier erste einmal nur Teile, die eine offensichtliche Schwachstelle darstellen, oder die eine deutliche Verbesserung der Fahrleistungen mitbringen. Entsprechend stehen neben den Rädern im Moment erst einmal nur das Lenkgestänge aus Aluminium, sowie ein paar CVD-Antriebswellen an.

Hot Bodies Rover auf GMade Mudrock BeadlocksDie HB Rover sollten eine erheblich bessere Traktion haben, als die Serien-Ripsaws. Außerdem bringen die G-made Beadlock-Felgen mehr Offset mit, so daß sich die Spur an den Achsen spürbar verbreitert. Das schränkt zwar in Engstellen ein wenig ein, bringt mir vor allem für den Anfang aber eine deutlich bessere Kippstabilität. Die vorderen Räder habe ich zum testen mit ein paar Klebegewichten auf den Innenseiten der Felgen beschwert. Die 60 g pro Rad sollten für den Anfang erst einmal genügen. Nachlegen kann man ja noch immer.

Im Gegensatz zum sehr weichen Serien-Lenkgestänge aus Kunststoff bietet das Aluminium-Gestänge von TopCad ein viel direkteres Lenkverhalten. Wo sonst das Rad durch das Lenkgestänge und CVD-Antriebswellen von TopCadFahrzeuggewicht und den Untergrund in eine nahezu beliebige Richtung gedreht wird, kann man nun noch selbst bestimmen, wohin man eigentlich fahren möchte. Der Nachteil an der Sache ist jedoch die wesentlich höhere Belastung des Servos. Da bin ich schon mal gespannt wie lange es das serienmäßig verbaute AS-3 mitmachen wird. ;-)

Die CVD-Antriebswellen von TopCad bieten gleich zwei Vorteile gegenüber den originalen Knochen: Einerseits wird das blockieren oder gar herausspringen der Knochen bei starken Lenkeinschlägen und Belastungen verhindert. Und andererseits werden generell höhere Lenkwinkel ermöglicht, was der Agilität des Ridgecrest doch sehr zu gute kommen dürfte!

Ach ja – ein wenig langsamer sollte der Ridgecrest ja noch werden. Da ich den Serienmotor mit seinen recht sportlichen 20T erst einmal beibehalten möchte führt der Weg über die Übersetzung. Das original verbaute Ritzel mit 20 Zähnen habe ich für den Anfang erst einmal durch eins mit 18 Zähnen ersetzt. Ein weiteres mit 16 Zähnen habe ich noch hier, falls es doch noch ein wenig langsamer werden darf.

Axial AX10 Ridgecrest mit HB Rover auf GMade Beadlocks    Axial AX10 Ridgecrest mit HB Rover auf GMade Beadlocks

» Weitere Infos zum Axial AX10 Ridgecrest
 
In diesem Beitrag erwähnte RC-Fahrzeuge, Zubehör- und Tuningteile:
Axial AX10 Ridgecrest (90019)
» zur Herstellerseite | » bei Amazon
G-made Mudrock Beadlock Felgen black (MBL-01BK)
Hot Bodies Rover white (67772)
Robitronic Motorritzel 16T, 48DP (RW4816)
Robitronic Motorritzel 18T, 48DP (RW4818)
TopCad Aluminum Lenkgestänge (23003)
TopCad CVD Antriebswellen (23014)

Dieser Beitrag wurde unter Crawler abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>