E-Maxx: Antriebswellen überfordert!

Meine verschiedenen Umbauten und Modifikationen am E-Maxx haben nun ihren ersten Tribut gefordert. Eine der hinteren Antriebswellen wurde durch die auftretenden Drehmomente wohl etwas überfordert und sieht nun dementsprechend aus:

Traxxas E-Maxx Antriebswelle

Die Antriebswellen sind eine der öfters kritisierten Schwachstellen am E-Maxx. Beim E-Maxx Brushless mag es sein, daß die deutlich größere Motorleistung generell zu einer Überlastung führt. Beim E-Maxx mit Bürstenmotorisierung hatte ich bisher jedoch keine Probleme. Egal ob mit den beiden 550er Titan-Motoren der Serienausstattung oder dem etwas Drehmomentstärkeren 775er Titan-Motor aus dem Summit. Und selbst mit dem Zweigang-Getriebe und der kurzen Übersetzung des ersten Ganges, was zu deutlich höheren Drehmomenten im Antriebsstrang führt, gab es nie Probleme.

Daher führe ich diesen Defekt im Wesentlichen auf meine letzten Veränderungen am E-Maxx zurück. Hierbei sind insbesondere natürlich die Proline Trecher X zu nennen. Diese Reifen sind doch erheblich größer und schwerer als die Serienreifen. Zudem bieten sie deutlich mehr Grip auf fast allen Untergründen. Dadurch ist die Belastung des Antriebsstranges durch die zu übertragenden Drehmomente und die auftretenden Massenträgheitsmomente natürlich erheblich angestiegen, was letztendlich dazu führen mußte, daß eine der Antriebswellen der Überforderung nachgegeben hat. Interessant ist dabei, daß die Welle nicht einfach gebrochen ist, sondern sich plastisch verformt hat. Das spricht für eine gute Elastizität und Zähigkeit des verwendeten Kunststoffes!

Den kurzen Gang des Zweiganggetriebes habe ich nun wieder auf die längere Übersetzung umgebaut. Damit sollte das Szenario mit der maximalen Belastung des Antriebes erst einmal etwas entschärft sein.

Da die Antriebswellen sehr günstig zu bekommen sind, habe ich erst einmal beschlossen es auch weiterhin mit den Serienteilen zu versuchen. Ein Umbau auf die stärkeren Antriebswellen vom Summit oder sogar auf Stahl-CVD-Wellen sind aber noch Optionen, falls es auch weiterhin Probleme mit den Originalteilen geben sollte.

Traxxas E-Maxx Titan 775 StatorringWeiterhin hat es mir bei meiner letzten Ausfahrt auch den Statorring am 775er Titan-Motor verschoben. Bei meinem Motorumbau mußte ich ja die Laschen zur Fixierung des Statorringes entfernen um den Ring optimal positionieren zu können. Lange hatte das reine Festklemmen am Motor ausgereicht. Nun muß ich mich da aber wohl etwas revidieren und mir eine zusätzliche Fixierung für den Statorring überlegen. Wahrscheinlich wird da ein einfacher Kabelbinder vor dem Ring schon ausreichen um das nach vorne Rutschen künftig zu verhindern.

» Weitere Infos zum Traxxas E-Maxx

In diesem Beitrag erwähnte RC-Fahrzeuge, Zubehör- und Tuningteile:
Traxxas E-Maxx (3903)
» zur Herstellerseite | » bei Amazon | » bei HobbyDirekt
Traxxas Antriebswellen E-Maxx (5450)

Dieser Beitrag wurde unter Monstertruck abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>