e-MTA (Bash)

Thundertiger e-MTAHersteller: Thunder Tiger
Modell: e-MTA (6403-F113)
Kategorie: Monstertruck
Antrieb: 4WD

Maßstab: 1:8
Länge: 550 mm
Breite: 440 mm
Höhe: 235 mm
Radstand: 365 mm
Gewicht: 5.270 g

Thundertiger e-MTAMotor: Ripper IBL-40/20 2.000 KV
Regler: ACE RC-150C
Servo: ACE S2008MG
Akkus: 4S (2x2S) LiPo
Elektrik: teilweise wassergeschützt

Beschreibung des Thunder Tiger e-MTA:
Dieser e-MTA stammt noch aus der ersten Generation. Diese Version Thundertiger e-MTA Chassiswurde gut ein Jahr nach Erscheinen durch die Heavy-Duty-Ausführung (HD) ersetzt. Einen Unterschied zwischen diesen beiden Versionen kann man erst bei genauerem Hinsehen erkennen. Und da Thunder Tiger die Artikelnummer für diese modifizierte Version unverändert beibehalten hat sollte man bei einem Gebrauchtkauf gut Acht geben.

Die Unterschiede sind im Wesentlichen im Antriebsstrang zu finden. Die HD-Version hat dickere Antriebswellen und die Radachsen sind im e-MTA Manschette AntriebswelleDurchmesser von sechs auf acht Millimeter gewachsen. Entsprechend sind auch die Radträger modifiziert um größere Kugellager aufnehmen zu können. Letztlich wurden auch die Radmitnehmer von ursprünglich 17mm auch 23mm in der HD-Ausführung vergrößert, was natürlich auch andere Felgen bedingt.

Diese Modifikationen sollen den sorglosen Betrieb des e-MTA auch an 6S LiPos ermöglichen. In der ursprünglichen Ausstattung kam der e-MTA Beleuchtung grünAntriebsstrang da wohl doch sehr an seine Grenzen. Möchte man den e-MTA jedoch nur an 4S LiPos bewegen, was in der Praxis immer noch mehr als genug Leistung ist, dann kann man auch mit der Urversion des e-MTA sehr gut leben. Diese hat sogar noch den Vorteil, daß es für die 17er Radmitnehmer die erheblich größere Auswahl an alternativen Felgen und Bereifungen gibt.

Da mein e-MTA beim (Gebraucht-) Kauf zwar neuwertig, aber leider im Bereich des Fahrwerks nicht ganz vollständig war, hat sich der Umbau auf die HD-Version angeboten. Sonst hätte ich ihn wohl erst mal in der ursprünglichen Konfiguration belassen.

Der e-MTA ist ein meiner Meinung nach ein hervorragender Basher, der eigentlich nicht viele Schwachstellen hat. Die Stoßdämpferbrücken sollen durch Stöße auf die daran angebrachten Karohalterungen gefährdet sein. Bisher habe ich da aber noch keine Probleme gehabt. Und der Motor kann, je nach Einsatz, recht heiß werden, was sich aber durch den Einsatz eines entsprechenden Kühlers reduzieren lässt.

Oft liest man, daß der Regler, ein modifizierter und im Setup etwas eingeschränkter Hobbywing XERUN-150A-SD, wassergeschützt sein soll. Das konnte ich jedoch nicht wirklich veriffizieren. Abgesehen von der Schutzfunktion des geschlossen gebauten Chassis weist der Regler keinen gesonderten Spritzwasserschutz auf! Und je nach Außentemperatur und Belastung des Reglers sollte man die Abdeckung über dem Regler eher entfernen um eine angemessene Luftzirkulation und Kühlung zu ermöglichen.

Der Regler bietet im Zusammenspiel mit dem Ripper IBL-40/20, der mit dem Leopard LBP4074 2000KV baugleich zu sein scheint, eine sehr gute Antriebsleistung. Trotz der wirklich sehr großen Räder, die auch einen hervorragenden Grip bieten, sind Wheelies in nahezu allen Lebenslagen möglich. Demzufolge sollte man, vor allem zu Beginn, die beiligende Wheelie-Bar tunlichst montieren!

Ausstattung, Tuning und Zubehör für den Thunder Tiger e-MTA:
- BEC-Stützkondensator (HK TURN-VP)
- CVD-Antriebswellen (HD) (TT PD7531)
- Federn vorne / hinten (2 x TT PD07-0016)
- Kugellager für Lenkpfosten (4 x MR-105)
- LED-Beleuchtung vorne (grün)
- Manschetten für Antriebswellen (Reely SEM1170BA)
- Motorkühler (2 x HK 9107000185)
- Radmitnehmer 23mm (HD) (TT PD7530)
- Radsatz e-MTA für 23mm-Mitnehmer (HD)
- Radträger (HD) (TT PD7533)

» Beiträge im Blog
» zur Herstellerseite
» bei Amazon
» bei Conrad
» bei HobbyDirekt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.