Weitere Experimente mit Plasti Dip auf Lexan

Nach dem ersten recht erfolgversprechenden Ansatz, die Karosserieteile meines HPI Baja 5B Flux mit Plasti Dip zu „lackieren“, kam ich recht schnell zu der Überzeugung, dass sich hier weitere Experimente durchaus lohnen könnten.

Plasti Dip in verschiedenen FarbenAlso mussten erst einmal weitere Farben her, um für eine etwas abwechslungsreichere Gestaltung zu sorgen. Ich selbst bleibe da mit Hinblick auf meinen Baja SX5 Sidewinder eher bei ruhigen und gedeckten Farbtönen, wie blau, grau und weiß. Ein Freund von mir ist da für seinen Triton Blade Umbau schon farbenfroher unterwegs und hat sich mal mit neon-grün und neon-orange eingedeckt.

Plasti Dip mit Farbausschnitt auf Lexan / PolycarbonatAuf ersten Teststücken wurden die Möglichkeiten zur Gestaltung getestet. Ein erfolgversprechender Ansatz ist dabei die Lackierung von außen in einem Grundton. Auf der Innenseite der Karosserie kann dann eine Kontrastfarbe aufgebracht werden. Da sich das Plasti Dip sehr gut schneiden und abziehen lässt, können dann entsprechende Ausschnitte auf der Außenseite erzeugt werden, durch die dann die Triton Blade Karosserie mit Plasti DipKontrastfarbe von innen durchscheint. Das Schneiden der äußeren Schicht gelang mit einem Skalpell oder scharfem Bastelmesser auf Anhieb recht gut und präzise. Mit etwas Gefühl kann man es auch gut vermeiden zu tief in Karosserie zu schneiden. Abziehen lassen sich die zu entfernenden Farbteile sehr gut mit einer spitzen Pinzette.

Triton Blade Karosserie mit Plasti Dip - DetailEntsprechend wurden dann die Lexan-Paneele des Triton Blade Käfigs gestaltet. Im Ergebnis kann sich das dunkle matt-schwarz mit den neon-grünen Akzenten gut sehen lassen. Nun werden die ersten Tests in der Praxis zeigen müssen, wie haltbar das ganze im rauen Offroad-Einsatz wirklich ist.

Für meinen SX5 Sidewinder werde ich einen etwas anderen Ansatz gehen. Die Grundfarbe blau werde ich auf den Innenseiten der Lexan-Triton Blade Karosserie mit Plasti Dip - DetailPaneele aufbringen. Die angedeuteten Lufteinlässe und eventuell auch ein paar Zierstreifen werde ich dann von außen mit Plasti Dip umsetzen. Bei der Farbwahl bin ich mir da zwischen schwarz und grau oder eventuell auch weiß noch etwas unschlüssig. Auf jeden Fall werde ich dann sehen, wie gut die Kanten werden, wenn man sie nicht schneidet sondern vor dem Lackieren abklebt.

(Visited 19 times, 1 visits today)
Dieser Beitrag wurde unter Karosserien abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.