Edelstahlschrauben im Modellbau

Zur Zeit wächst der Anteil an spritzwassergeschützter Elektronik im RC-Automodellbau zunehmend. Bei entsprechendem Offroad-Einsatz im Winter oder in feuchtem Umfeld kommt daher eine neue Schwachstelle zum Vorschein: Rostende Schrauben. Also bietet sich der Einsatz von rostfreien Edelstahlschrauben geradezu an. Doch nicht in allen Anwendungsfällen ist der Einsatz solcher Schrauben auch sinnvoll.

Schrauben aus hochfestem Stahl und EdelstahlÜblicherweise sind die angebotenen Schrauben aus “normalem” A2 Edelstahl. (Es gibt zwar auch noch hochwertigere und stabilere Edelstähle, da wäre der Preis dann aber deutlich höher.) Edelstahl ist zwar gegen Feuchtigkeit und Witterungseinflüsse weitgehend beständig, bietet aber nicht die Festigkeit “einfacher” Stahlschrauben. Daher können sich Edelstahlschrauben an besonders belasteten Stellen schneller verbiegen oder gar brechen.

Die meisten von den RC-Car-Herstellern verwendeten Schrauben dürften die Festigkeitsklasse 8.8 haben. Das bedeutet, daß sich eine solche Schraube bei Belastungen von bis zu 640 N/mm² nur elastisch verformt – sich nach der Entlastung also wieder in der ursprünglichen Form befindet. Bei größeren Belastungen findet eine plastische Verformung statt, was bedeutet, daß sich die Schraube dauerhaft dehnt oder verbiegt. Ab einer Belastung von 800 N/mm² wird eine solche Schraube brechen bzw. abreißen.

Eine A2-Edelstahlschraube der Festigkeitsklasse 70 ist hingegen nur bis zu einer Belastung von 450 N/mm² im elastischen Bereich. Danach verbiegt sie sich bereits dauerhaft. Ab einer Last von 700 N/mm² wird sie brechen.

Der Einsatz von Edelstahlschrauben bietet sich daher nur im Bereich gering belasteter Verschraubungen an. Sobald hohe Kräft auftreten empfiehlt sich der Einsatz von Stahlschrauben, da diese deutlich belastbarer sind. Solche Stellen sind zum Beispiel Verschraubungen im Bereich des Fahrwerks. Bei den Befestigungspunkten der Stoßdämpfer oder auch bei Verschraubungen von Querlenkern oder Radträgern würde ich von einem Einsatz von Edelstahlschrauben eher absehen. Zumal diese Stellen gut zugänglich sind und eine angerostete Schraube recht einfach ersetzt werden kann.

Sollten auch normale Stahlschrauben (8.8) an diesen Punkten nicht stabil genug sein, dann gibt es noch die Möglichkeit hochfeste Schrauben mit Festigkeiten von 10.9 (900/1.000 N/mm²) oder sogar 12.9 (1.080/1.200 N/mm²) einzusetzen. Gerade bei den Stoßdämpferbefestigungen können durch die oft eingesetzten Distanzstücke hohe Hebelkräfte beziehungsweise Biegemomente und dadurch große Belastungen entstehen, was den Einsatz solcher hochfesten Schrauben sinnvoll macht.

Bei RC-Booten sieht das naturgemäß natürlich etwas anders aus. Vor allem im Außenbereich liegt hier das Augenmerk sehr viel stärker auf Korrosionsbeständigkeit. Hier hat man jedoch aufgrund der in der Regel günstigeren Platzverhältnisse viel eher die Möglichkeit Schrauben entsprechend größer zu dimensionieren und dadurch die benötigte Festigkeit auch mit rostfreien Edelstahlschrauben zu erreichen.

Hier noch einmal die Belastbarkeiten der verschiedenen Schrauben im Vergleich:

Schraube: elastisch bis: Bruch ab:
Edelstahl 70 450 N/mm² 700 N/mm²
Stahl 8.8 640 N/mm² 800 N/mm²
Stahl 10.9 900 N/mm² 1.000 N/mm²
Stahl 12.9 1.080 N/mm² 1.200 N/mm²

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.