Modellbau-Begriffe: M

mAh Makrolon
Maßstab Metrisch
MG – Metal-Gear MHz
Mitnehmer MOA – Motor-on-Axle
Modul (Zahnrad) Monstertruck
Motorritzel Multiplex (Hersteller)

mAh

mAh (Milli-Ampere-Stunden) ist eine physikalische Größe, die die Speicherkapazität eines Akkus beschreibt. Sie gibt an wieviel Strom (in tausendstel Ampere) ein Akku über den Zeitraum einer Stunde abgeben kann. Wenn man insbesondere bei LiPo-Akkus die Stromentnahme durch eine Schutzschaltung (LVD oder LiPo-cutoff) begrenzt um eine Tiefentladung der Zellen zu vermeiden, dann liegt die effektiv nutzbare Kapazität oftmals nur bei 80 bis 90 % der Nennkapazität.


Makrolon

Makrolon ist ein Handelsname für Polycarbonat, der von Bayer verwendet wird.


Maßstab

Der Maßstab beschreibt die Verkleinerung des Modells im Verhältnis zum Original-Vorbild. Da es aber zu vielen Fahrzeugen kein echtes Original gibt und bei einigen Fahrzeuggattungen, wie beispielsweise bei Monstertrucks mit ihren überdimensionierten und unrealistisch positionierten Rädern, kein direkter Vergleich möglich ist kann hier immer nur eine ungefähre Annäherung stattfinden.
Das oftmals beste Kriterium ist der Radstand. Aber auch hier ist über die verschiedenen Fahrzeugtypen hinweg nur eine bedingte Vergleichbarkeit möglich. Weiterhin sorgen die Hersteller mit ihren Marketing-Angaben oftmals für weitere Unklarheit.
Die verbreitetsten Maßstäbe bei RC-Modellautos sind 1:10 und 1:8. Fahrzeuge in Maßstäben ab 1:7 werden als Großmodelle bezeichnet. Kleinere Maßstäbe reichen bis zu 1:24 hinunter.


MG – Metal-Gear

MG beziehungsweise Metal-Gear bedeutet nichts anderes als Metall-Zahnrad. Diese Bezeichnung hat sich im Bereich der Servos durchgesetzt. Einfache Servos mit geringen bis mittleren Stellkräften haben in der Regel nur ein Getriebe aus Kunststoff. Um hohen Belastungen, wie sie insbesondere bei Lenkservos für Crawler, Monstertrucks oder auch Großmodelle auftreten können, Stand zu halten, werden in hochwertigen und leistungsstarken Servos auch robustere Getriebe aus Metall verbaut. Diese Getriebe können aus Aluminium, Stahl oder auch Titan bestehen.


MHz


Mitnehmer

Ein Mitnehmer ist generell ein Bauteil, das eine Bewegung auf ein anderes Bauteil überträgt.
Im RC-Car-Modellbau werden damit in der Regel Radmitnehmer bezeichnet. Also das Bauteil, das die Drehbewegung von der Achse auf das Rad überträgt. Früher waren das vor allem bei kleinen Modellen einfache Stifte, die durch eine Querbohrung in der Achse gesteckt wurden und in eine entsprechende Aufnahme in der Felge gegriffen haben. Auf diesem Ansatz aufbauend werden bei aktuellen Modellen in der Regel Sechskant-Mitnehmer oder seltener auch Vierkant-Mitnehmer auf der Achse befestigt. Diese greifen dann in eine entsprechende Aufnahme in der Felge.
Auch bei Antriebswellen werden Mitnehmer verwendet. Hier greift in der Regel der Querstift eines Knochens in zwei Schlitze in eines dosenförmigen Mitnehmers.


MOA – Motor-on-Axle

MOA, also Motor-on-Axle, beschreibt den Aufbau von Crawlern der entsprechenden Wettbewerbsklassen. Bei diesen ist an jeder Achse ein separater Motor angebracht. Das führt zu hohen Antriebskräften, da zwei Motoren im Fahrzeug verbaut sind. Weiterhin senkt es den Schwerpunkt, da die Motoren sehr tief am Fahrzeug verbaut sind. Außerdem ist eine DIG-Funktion, also die wahlweise Sperrung einer Achse, alleine durch die elektrische Ansteuerung umsetzbar und erfordert keine weiteren mechanischen Bauteile. Allerdings gibt es durch den MOA-Aufbau auch keine mechanische Kopplung der Drehbewegung der Vorder- und Hinterachse. Weiterhin erhöhen sich auch die ungefederten Massen, was bei Crawlern jedoch zu vernachlässigen ist.


Modul (Zahnrad)


Monstertruck


Motorritzel

Das Motorritzel ist ein Stirnzahnrad das direkt auf der Motorwelle befestigt wird und das Hauptzahnrad antreibt. Die Befestigung erfolgt in der Regel über eine Madenschraube, die auf eine abgeflachte Stelle der Motorwelle greift. Über den wahlweisen Einsatz von unterschiedlichen Motorritzeln mit verschiedenen Anzahlen von Zähnen kann die Untersetzung eines Fahrzeuges schnell geändert werden. Die Anpassung an die verschiedenen Durchmesser der Zahnräder erfolgt in der Regel über eine Veränderung der Motorposition. Um erhöhten Verschleiß oder Beschädigungen zu vermeiden ist auf das korrekte Ritzelspiel zu achten. Je nach Fahrzeuggröße und -aufbau werden Verzahnungen verschiedene Module verwendet.


 

(Visited 54 times, 1 visits today)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.