AX10 Ridgecrest (Bash)

Axial AX10 Ridgecrest – Daten, Infos, Schwachstellen, Verbesserungen und Tuning:

Hersteller: Axial
Modell: AX10 Ridgecrest (90019)
Kategorie: Crawler

Technische Daten:
Axial AX10 RidgecrestMaßstab: 1:10
Antrieb: 4WD
Länge: 455 mm
Breite: 325 mm
Höhe: 210 mm
Radstand: 315 mm
Gewicht: 2.180 g

Motor: Axial 20T
Regler: Axial AE-2
Servo: Saxöx SC-0251MG
Akku: 2S LiPo

Über den Axial AX10 Ridgecrest:
Der AX10 Ridgecrest ist der Nachfolger des bekannten und weit verbreiteten AX10 Scorpion. Der Scorpion kann als Urvater und Mitbegründer der sogenannten Shafty-Crawler angesehen werden. Also Crawler mit einem zentralen Motor, von dem Antriebswellen (Drive-Shafts) zu den beiden Starrachsen gehen.

Axial AX10 RidgecrestBeim AX10 Ridgecrest handelt es sich um einen vollständig neu entwickelten Crawler. Er stand jedoch bereits bei Erscheinen aus zwei Gründen in der Kritik:
Zum einen kommen bei ihm nun die breiteren AR60 OPC Achsen, die bereits im Axial Wraith Verwendung finden, zum Einsatz. Damit wurde zwar das Problem des Torque-Twist reduziert und die Fahrstabilität in Seitenlage verbessert. Jedoch entspricht der Ridgecrest mit ihnen nicht mehr dem aktuellen Reglement in der Klasse der Shaftys. Er ist also nur noch als ein reines Freizeitfahrzeug für Hobbyfahrer und Einsteiger einzustufen.
Dann ist da noch die Sache mit der eingenwilligen Optik der Karosserie. Sie wirkt bei weitem nicht mehr so kompromisslos und minimalistisch wie die seines sportlichen Vorgängers. Vielmehr erinnert sie nun an einen japanischen Kleinwagen, der etwas aus den Proportionen herausgefallen ist. Aber das kann man ja ändern. Vielmehr stören an der Karosserie die vorderen und hinteren Rammbügel. Diese stehen zu weit über und schränken die Kletterfähigkeiten unnötig ein.
Schließlich ist einigen auch noch aufgestoßen, daß der AX10 Ridgecrest einen eher schnell drehenden Motor hat. Damit ist ein eigentlich kein reinrassiger Crawler mehr sondern geht eher in Richtung Rock-Racer. Mit einer entsprechend gewählten Übersetzung lässt sich das auf Wunsch aber ganz gut kompensieren.

Abgesehen davon ist der AX10 Ridgecrest ein klassisch aufgebauter Crawler. Der hinten liegende Akku und die teilweise wenig stabilen Kunststoffteile bieten jedoch noch einiges Verbesserungspotential.

Inzwischen wurde der AX10 Ridgecrest übrigens durch den Nachfolger Axial AX10 Deadbolt abgelöst. Neben der deutlich ansprechenderen Karosserie mit Überrollbügel hat der Deadbolt auch andere Reifen. Sonst ist er aber ziemlich unverändert geblieben.

Schwachstellen, Verbesserungen und Tuning:
Axial AX10 Ridgecrest - Rahmen mit Akku vorneDen Axial AX10 kann man im Originalzustand fahren. Jedoch bleibt dann sehr viel von seinem Potential und dem möglichen Fahrspaß auf der Strecke. Um die wichtigsten Schwachstellen zu beheben sind meiner Meinung nach ein paar Umbauten, Verbesserungen und Tuningmaßnahmen nötig:

Auch ohne zusätzliche Teile beschaffen zu müssen kann man den AX10 schon ein wenig verbessern:
Dafür sollte man die Akkuhalterung nach vorne setzen. Im Gegenzug wird dann natürlich die Empfängerbox und der Regler nach hinten gebaut. Durch den symmetrischen Aufbau des Rahmens ist das problemlos möglich. So wandert der Schwerpunkt des AX10 nach vorne über die Vorderachse, wo er auch hingehört! Dadurch wird das Erklimmen von größeren Steigungen und das Bezwingen von Absätzen überhaupt erst möglich ohne daß der AX10 permanent nach hinten überkippt.
Außerdem sollte man die Rammbügel an der Karosserie entfernen. Die Schutzwirkung ist sehr überschaubar und in der Praxis sind sie mehr im Weg als daß sie etwas helfen. Möchte man beispielsweise eine Stufe frontal überwinden, dann stößt der Ridgecrest mit dem Bügel an und die Reifen können am Hindernis keinen Grip aufbauen und den Crawler nicht nach oben ziehen.

Axial AX10 Ridgecrest - Savöx Lenkservo und Alu-LenkgestängeWeitere Verbesserungen sind meines Erachtens aber ebenso dringend erforderlich, wenn man mit seinem AX10 beim Crawlen auch wirklich dauerhaft Spaß haben will:
- Das Lenkservo ist viel zu schwach ausgelegt. Nicht nur von der Stellkraft her, sondern auch was die Stabilität des Alu-Getriebes angeht. Hier wird man um die Beschaffung eines Servos mit einem vernünftigen Getriebe und einer Stellkraft von mindestens 15 kg/cm nicht herumkommen. Sollte es noch mehr Stellkraft sein, dann sollte man überlegen, ob der Einsatz eines externen BECs nötig wird. Zumindest aber der Einsatz eines Stützkondensators am Empfänger kostet nicht viel und kann mit Sicherheit nicht schaden.
- Weiter geht es mit dem Lenkgestänge. Bei diesem ist vor allem die Verbindungsstrebe vom rechten zum linken Rad viel zu weich. Dieses sollte unbedingt durch ein Gestänge aus Alu ersetzt werden.
- Außerdem sind mir schon nach kurzer Zeit und bei nicht gerade übermäßiger Belastung die Lenkhebel und deren Aufnahmen gebrochen. Diese sollte man daher ebenfalls gegen Aluteile ersetzen.

Mit diesen Verbesserungen und Tuning-Maßnahmen hat man mit dem AX10 Ridgecrest dann aber einen recht soliden Crawler beziehungsweise Rock-Racer. Tuningmaßnahmen, wie zum Beispiel zentrale Antriebswellen aus Aluminium oder CVD-Antriebswellen an der Vorderachse sind bestimmt weitere Verbesserung. Für unbedingt erforderlich halte ich sie jedoch nicht.

Mein Axial AX10 Ridgecrest:
Der Ridgecrest ist für mich das Fahrzeug der Wahl, wenn es um das Bezwingen und Erklimmen von wirklich unwegsamem Gelände geht. Der für einen Crawler eher schnelle Motor und die vergleichsweise lange Übersetzung machen aus dem Ridgecrest eher einen Rock-Racer oder Speedcrawler, mit dem es irre Spaß macht mit Vollgas durch Baustellen oder Steinbrüche zu heizen. Trotzdem sind auch langsame und technikbetonte Passagen kein Problem. Durch die breite Spur ist der Axial Ridgecrest für einen Crawler auch in Seitenlagen sehr kippstabil. Ideal also für den Freizeit- und Hobby-Fahrer.

Ausstattung, Tuningteile und Zubehör:
- Antriebswellen TopCad CVD Antriebswellen (TopCad 23014)
- BEC-Stützkondensator (HK TURN-VP)
- Felgen GMade Mudrock Beadlock (2 x MBL-01BK)
- Lenkgestänge TopCad Aluminium Steering Linkage (TopCad 23003)
- Lenkhebel TopCad Steering Block (TopCad 23004)
- Lenkhebelträger TopCad Aluminum C-Hub (TopCad 23012)
- Lenkservo Savöx SC-0251MG
- Reifen Hot Bodies Rover weiß (2 x HB 67772)
- Servoarm Robitronic Aluminium Servo Arm 25Z schwarz (R 17025)

» Beiträge im Blog
» zur Herstellerseite
» bei Amazon

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.