Reifen für den Traxxas Rustler VXL

Traxxas Alias - Traxxas Victory - Proline Dirt Hawg - Traxxas AnacondaIrgendwie bin ich noch immer auf der Suche nach dem passenden Reifen für meinen Traxxas Rustler VXL. Inzwischen habe ich ein paar verschiedene Modelle hier, die ich zum Teil auch schon ausgiebig gefahren bin. Im passenden Format habe ich derzeit neben den Alias-Serienreifen auch die Anaconda und die Victory (jeweils von Traxxas) sowie die Dirt Hawg (von Proline) zur Auswahl. Außerdem hatte ich spaßeshalber auch mal die deutlich größeren Talon-Reifen vom Stampede 4×4 montiert. ;-)

Traxxas Rustler VXL mit Traxxas AliasDie ersten harten Einsätze mit dem Rustler VXL brachte ich auf den serienmäßigen Alias-Reifen hinter mich. Hinten mit Noppenprofil und vorne mit Längsrillen sind sie eigentlich eine sehr gute Wahl für den heckgetriebenen und sehr leistungsstarken Rustler (Grip für guten Vortrieb an der angetriebenen Hinterachst und gute Seitenführung zum Lenken durch die Rillen an der Vorderachse).

Traxxas Rustler VXL mit Traxxas TalonAber man will ja auch ein wenig experimentieren: Deshalb montierte ich die 2.8er Talons von meinem Stampede 4×4. Da die Felgen beim Stampede 4×4 alle den gleichen Offset haben, ergibt sich bei der Montage am Rustler hinten eine deutliche Verbreiterung der Spur. Generell finde ich die Optik mit den großen Talons am Rustler sehr gut. Und auch in Sachen Geländegängigkeit dürften die größeren Räder leichte Vorteile bringen. Allerdings erhöhen sich durch das größere Gewicht auch die rotierenden Massen, was besonders bei dem für Hecktriebler typischen Ausbrechen des Hecks zu einem deutlich schwierigeren Handling führt – das Fahrzeug ist dann einfach nicht mehr so einfach einzufangen und in die Spur zu bringen. Sieht also gut aus, bringt aber eher Nachteile mit sich.

Traxxas Rustler VXL mit Traxxas AnacondaAuf Asphalt habe ich dann noch die Traxxas Anaconda im passenden Format ausprobiert. Das Grip-Niveau ist im Vergleich zu den Alias nicht unbedingt spürbar besser. Nach meinem Empfinden hat man beim Beschleunigen oder in harten Kurven sogar fast ein wenig mehr sanften Schlupf. Das empfinde ich aber nicht unbedingt als Nachteil, da der Rustler VXL trotz seiner Übermotorisierung dadurch etwas gutmütiger zu fahren ist und sich im Grenzbereich nicht ganz so kritisch verhält. Auf jeden Fall ist jederzeit genügend Grip da, um nach Belieben Wheelies zu machen! :-)
Der größte Vorteil im Vergleich zu den Alias ist aber der deutlich geringere Verschleiß der Anacondas. Vor allem, wenn man viel auf der Straße, Parkplätzen oder anderen festen Untergründen fährt, dann wird man mit den Anacondas sicherlich deutlich länger seinen Spaß haben. Auf Gras oder losem Untergrund sind sie freilich nicht zu gebrauchen. ;-)

Traxxas Rustler VXL mit Traxxas VictoryDa mir die reinen Rillenreifen an der Vorderachse eigentlich nicht so gut gefallen, habe ich mir die Traxxas Victory als Alternative zu den Alias gekauft. Allerdings sind die Victory deutlich kleiner als die Alias, wodurch sie für den Rustler schon fast etwas zu klein wirken. Ein Vorteil könnte jedoch sein, daß der Schwerpunkt dadurch etwas tiefer kommt, was der Straßenlage sicherlich gut tut. Somit vermute ich mal, daß die Victory-Reifen für feste Rennstrecken eine sehr gute Wahl sein dürften. Das im Vergleich mit den Alias-Hinterreifen deutlich feinere Noppenprofil spricht ebenfalls dafür.

Traxxas Rustler VXL mit Proline Dirt HawgDie Dirt Hawg von Proline habe ich bisher ebenfalls nur montiert – gefahren bin ich sie noch nicht. Dieser Reifen macht den Eindruck eines sehr guten Allrounders für alle Einsatzbereiche. Die groben Profilklötze dürften im Gelände und auf losem Untergrund guten Halt bieten. Trotzdem dürfte sich der Verschleiß auf festen Oberflächen durch die eher große Aufstandfäche wahrscheinlich in Grenzen halten. Ich bin gespannt, ob die Praxis meine Vermutungen bestätigen wird.
Optisch gefallen mit die Proline Dirt Hawg durch ihre massive und kantige Form auf jeden Fall schon mal am Besten – und das Auge fährt ja schließlich auch ein wenig mit. ;-)

Nun noch ein wenig zu den Maßen der einzelnen Reifen:

Traxxas Alias1 – Traxxas Alias 2.8
      Durchmesser vorne: ca. 105 mm
      Reifenbreite vorne: ca. 54 mm
      Durchmesser hinten: ca. 112 mm
      Reifenbreite hinten ca. 54 mm
 

Traxxas Victory2 – Traxxas Victory 2.8
      Durchmesser vorne: ca. 99 mm
      Reifenbreite vorne: ca. 51 mm
      Durchmesser hinten: ca. 100 mm
      Reifenbreite hinten: ca. 51 mm
      (Vorder- und Hinterreifen sind laufrichtungsgebunden)

Proline Dirt Hawg3 – Proline Dirt Hawg 2.8
      Durchmesser: ca. 108 mm
      Reifenbreite: ca. 54 mm
      (Vorder- und Hinterreifen sind gleich)

 

Traxxas Anaconda4 – Traxxas Anaconda 2.8
      Durchmesser: ca. 108 mm
      Reifenbreite: ca. 51 mm
      (Vorder- und Hinterreifen sind gleich)

 

 
Und noch ein paar Vergleichsbilder zum Schluß:

Traxxas Alias - Traxxas Victory - Proline Dirt Hawg - Traxxas Anaconda  Traxxas Alias - Traxxas Victory - Proline Dirt Hawg - Traxxas Anaconda  Traxxas Alias - Traxxas Victory - Proline Dirt Hawg - Traxxas Anaconda

» Weitere Infos zum Traxxas Rustler VXL (Bash)
» Weitere Infos zum Traxxas Rustler VXL

In diesem Beitrag erwähnte RC-Fahrzeuge, Zubehör- und Tuningteile:
Traxxas Rustler VXL (3707)
 » zur Herstellerseite | » bei Conrad | » bei HobbyDirekt | » bei SMDV
Proline Dirt Hawg 2.8″ für Traxxas Felgen
(1175-00)
 » zur Herstellerseite
Traxxas Alias/Ribbed 2.8″ vorne (5563)
Traxxas Alias 2.8″ hinten (5569)
Traxxas Anaconda 2.8″ (5578)
Traxxas Victory 2.8″ vorne (5571)
Traxxas Victory 2.8″ hinten (5570)

Dieser Beitrag wurde unter Zubehör abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>