Wraith: Servosaver für den Rock-Racer

Daß Servosaver für echte Crawler Tabu sind habe ich inzwischen ja eingesehen. Da es sich bei meinem Axial Wraith ja aber um einen Rock-Racer handelt kann man das in dem Fall sicherlich ein wenig lockerer sehen. Und Gründe, die für den Einsatz eines Servosavers sprechen gibt es ja schließlich durchaus:
Das recht hohe Gewicht des Wraith kann bei einem unglücklichen Sturz auf ein Vorderrad dazu führen, daß sehr hohe Kräft beziehungsweise Impulse auf die Lenkung und damit auf das Servo wirken. (Selbst bei meinem deutlich leichteren Ridgecrest hat das ja bereit zu einem zerstörten Serien-Servo geführt.)
Ein Rock-Racer erreicht bei entsprechender Motorisierung und Übersetzung deutlich höhere Geschwindigkeiten als ein reinrassiger Crawler. Entsprechend können die bei einem Aufprall wirkenden Kräfte bei einem Rock-Racer deutlich größer werden.
Gerade beim Wraith ist das Ersetzen des sehr weichen Lenkgestänges durch ein steiferes Bauteil aus Metall ja schon fast eine zwingende Maßnahme, wenn man vernünftig fahren will. Dadurch fällt allerdings auch die Wraith - Aufbau Servosaverdämpfende Wirkung des serienmäßig verbauten Kunststoffteils weg.
So ein knubbeliger Servosaver, der im Servohorn integriert ist kam für mich allerdings schon aus optischen Gründen nicht in Frage. Eine sehr schöne Lösung wurde von JunFac angeboten: Sieht aus wie ein Stoßdämpfer, der mit zwei innenliegenden Federn in beide Richtungen einfedern kann. Leider ist das Teil schon länger nirgendwo mehr aufzutreiben. Also mußte selbst was in der Richtung zusammengebaut werden!

Basis ist ein Luft- beziehungsweise Reibungsdämpfer mit innenliegender Feder von Hot Racing (HR). Die beiliegenden Federn sind für meinen Anwendungsfall natürlich deutlich zu weich. Die notwendige Suche nach passenden Federn sollte allerdings nicht ganz einfach werden. Schließlich sind doch einige Kennzahlen zu beachten!

Die Feder darf im ausgefederten Zusand eine bestimmte Länge nicht überschreiten. Trotzdem muß ein gewisser möglicher Federweg erhalten bleiben. Innen- und Außendurchmesser sind durch die Kolbenstange und das Gehäuse ebenfalls limitiert. Dadurch ist auch die maximale Drahtstärke begrenzt. Trotzdem eine Feder mit einer ausreichend hohen Federrate zu bekommen war nicht ganz einfach.
Nach einiger Recherche und der Lektüre unzähliger Listen und Datenblätter führte mich der Weg letztendlich zu Febrotec, einem Fachhandel für Federn, der auch Endkunden mit Kleinstmengen beliefert. Entsprechend war der Preis für die Federn zuzüglich dem Versand nicht gerade günstig, aber dafür sollte dann auch alles passen!

Wraith - ServosaverUm mit meinem Servosaver im vorgespannten, aber von außen unbelasteten Zustand die nötige Länge zu erreichen habe ich noch ein passendes Stück eines Alustabes als Distanzstück eingebaut. Zusammengebaut sind die Federn schon gut vorgespannt und bieten dadurch schon aus der Nullage heraus schon einen ordentlichen Widerstand. Trotzdem gibt es in beide Richtungen noch einen nennenswerten Weg, den der Servosaver im Bedarfsfall nachgeben kann. Und die Optik stimmt auch!

Die Montage an meinem Lenkgestänge war dank der bei den Dämpfern mitgelieferten Kleinteile problemlos machbar. Trotz des relativ großen Durchmessers des Dämpfergehäuses kann sich die Lenkung in beide Richtungen frei bewegen, ohne daß der Servosaver irgendwo anschlägt.

» Weitere Infos zum Axial Wraith RTR

In diesem Beitrag erwähnte RC-Fahrzeuge, Zubehör- und Tuningteile:
Axial Wraith (AX90081)
» zur Herstellerseite | » bei Amazon
Hot Racing Air Shocks mit innenliegenden Federn (TD120T01)
Febrotec Spiraldruckfeder 1,4 x 9,27 x 19,05 x A2 (0C0420-0550750S)
RC4WD Aluminium-Lenkgestänge Wraith (S0618)

(Visited 976 times, 1 visits today)
Dieser Beitrag wurde unter Rock-Racer abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.